Anmeldung zur Mitgliederversammlung, zum 9. Skoliosetag und zum Jugendtag 2017

Die Veranstaltungen finden statt:
- vom 22. bis 24. September 2017
- im Mercure Hotel Bochum City,
- Massenbergstraße 19-21, 44787 Bochum
.
Hier finden Sie die Tagesordnung der Mitgliederversammlung und das Programm des Skoliosetages.
Außerdem ist zu den Veranstaltung ein touristisches Rahmenprogramm analog zu Dresden 2016 geplant, über das Sie sich diese Information (PDF-Datei) herunterladen können.

1. Welche Kosten übernimmt der Bundesverband?
Die TK fördert unsere Veranstaltung, deshalb kann der Bundesverband auch in diesem Jahr für insgesamt
- bis zu 100 Teilnehmer des 9. Skoliosetages und für
- bis zu 20 Teilnehmer des Jugendtages (Alter: von 14...19 Jahren)
einen Teil der Kosten für Übernachtung und Frühstück zu übernehmen. Der Eigenanteil beträgt EUR 35,00 für beide Übernachtungen.
Für Teilnehmer des Jugendtages entfällt der Eigenanteil; für sie übernimmt der Bundesverband auch die Reisekosten für Bahn und ÖPNV 2. Klasse, Fernbus (keine Kilometerpauschale).
Es gilt die Reihenfolge der Anmeldung. Sollten mehr als 120 Anmeldungen eingehen, müssen die überzähligen Teilnehmer das Hotel selbst reservieren und die Übernachtungskosten tragen. Sie erhalten in diesem Fall eine entsprechende Information.
Bitte senden Sie die Anmeldung auch dann nicht an das Hotel, sondern an die Geschäftsstelle des Bundesverbandes.

Für mitreisende Nichtmitglieder (Ehegatte, Angehörige, Freunde) im Doppelzimmer fallen zusätzlich EUR 35,00 für beide Übernachtungen an. Jugendliche übernachten grundsätzlich im Doppelzimmer (mitreisendes Elternteil oder gleichgeschlechtlicher Jugendlicher). Eine Einzelzimmerbelegung für mitreisende Nichtmitglieder bzw. Jugendliche ist nur auf Anfrage möglich.

Tagungsgetränke sowie das Mittag- und Abendessen am 23. September 2017 (Skoliosetag/ Jugendtag) sind für Teilnehmer des Skoliose- und Jugendtages inklusive.
Für das Abendessen am 22. September 2017 (Mitgliederversammlung) fallen EUR 18‚00 je Person an; für Teinehmer am Jugendtag ist das Abendessen auch am 22. September 2017 frei.
Zum Mittag- und Abendessen steht Mineralwasser zur Verfügung. Weitere Getränke sind von den Teilnehmern vor Ort selbst zu zahlen.

2. So melden Sie sich an:
Hier können Sie das Anmeldeformular herunterladen, Sie finden es auch in der Mitgliederzeitschrift SKOlibri 1.2017, Seite 7.
Senden Sie das unterzeichnete Formular bitte per Briefpost an:
Bundesverband Skoliose-Selbsthilfe e. V.
Siegburger Straße 1a
51491 Overath
,
bzw. per Telefax an (0 22 06) 9 04 79 58
oder als Scan per E-Mail an: verwaltung@bundesverband-skoliose.de.

Anmeldungen sind nur über das Anmeldeformular mit rechtsverbindlicher Unterschrift möglich. Telefonische oder formlose E-Mail-Anmeldungen werden nicht berücksichtigt.

Die Anmeldung muss bis zum 4. August 2017 in unserer Geschäftsstelle eingehen.
Bitte überweisen Sie den Eigenanteil für Übernachtung und Abendessen erst nach Erhalt der Anmeldebestätigung.
Die Anmeldung ist verbindlich. Sollte die Teilnahme nicht möglich sein, muss die schriftliche Abmeldung bis spätestens 31. August 2017 in der Geschäftsstelle eingegangen sein. Für krankheitsbedingte Abmeldungen nach dem 31. August 2017 benötigen wir ein ärztliches Attest.

Sollte bei Nichtanreise keine rechtzeitige Abmeldung erfolgt sein, muss der Bundesverband die Stornokosten des Hotels weiterbelasten. Gezahlte Eigenanteile können nicht erstattet werden.
Achtung: Eine Übernahme der Übernachtungskosten sowie gegebenenfalls der Reise- und Verpflegungskosten durch den Bundesverband erfolgt aufgrund der Förderbedingungen der Krankenkasse nur bei Teilnahme am Skoliosetag/Jugendtag. Die Teilnahme wird durch Unterschrift in einer Teilnehmerliste dokumentiert. Bei fehlender Teilnahme am Skoliosetag/Jugendtag sind die Übernachtungs- sowie gegebenenfalls Reise- und Verpflegungskosten an den Bundesverband zu erstatten.

Wir danken der    für die großzügige Förderung unserer Veranstaltung!

Einladung zur Mitgliederversammlung 2017

Sehr geehrte Verbandsmitglieder,
hiermit laden wir Sie recht herzlich zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung
am Freitag, den 22. September 2017,
um 19.30 Uhr (Beginn),
im Mercure Hotel Bochum City,
Massenbergstraße 19-21, 44787 Bochum
ein.

Tagesordnung für die Mitgliederversammlung:
1. Geschäftsbericht des Vorstands für das Geschäftsjahr 2016
2. Bericht der Schatzmeisterin für das Geschäftsjahr 2016 (Kassenbericht)
3. Bericht der Rechnungsprüfer für das Geschäftsjahr 2016
4. Bericht der Delegierten bei der BAG SELBSTHILFE, der ACHSE und dem PARITÄTISCHEN
5. Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2016
6. Entlastung der Rechnungsprüfer für das Geschäftsjahr 2016
7. Neuwahlen zum Vorstand
a) Vorsitzender
b) Referent für Jugendarbeit
c) Referent für Selbsthilfegruppen
Die Vorstandsmitglieder werden für die Dauer von drei Jahren gewählt, sofern im Beschluss nicht ausdrücklich etwas anderes bestimmt wird.
8. Wahl eines Rechnungsprüfers
Die Amtszeit der Rechnungsprüfer beträgt zwei jahre. Sie dürfen weder Mitglieder des Vorstands sein noch in einem Beschäftigungsverhältnis zum Bundesverband Skoliose-Selbsthilfe e. V. stehen.
9. Verschiedenes
Jedes Mitglied kann bis längstens vier Wochen vor Zusammentritt der Mitgliederversammlung, d.h. bis zum 24. August 2017, beim Vorstand schriftlich die Ergänzung der Tagesordnung beantragen. Später eingehende Anträge werden als Dringlichkeitsanträge behandelt, über deren Einbeziehung in die Tagesordnung die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen gültigen Stimmen beschließt. Anträge zu Änderungen der Satzung können nicht als Dringlichkeitsanträge behandelt werden.
Wir hoffen auf Ihr zahlreiches Kommen.
Das Abendessen, sofern Sie sich dafür angemeldet haben, findet vor der Mitgliederversammlung um 18.00 Uhr statt.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Katja Plückelmann, Vorsitzende

Neuer Referent für die Betreuung der Selbsthilfegruppen und Kontaktstellen

Die Referentin für Selbsthilfegruppen, Silke Kraus, hat ihr Vorstandsamt mit sofortiger Wirkung aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen niedergelegt. Rolf Käpplinger aus Ingelfingen-Dörrenzimmern wurde im Wege der Selbstergänzung gemäß § 12 Abs. 3 der Satzung zum Mitglied des Vorstands (Referent für Selbsthilfegruppen) bestellt. Seine Amtszeit endet mit der nächsten Mitgliederversammlung.
Hier eine kurze Vorstellung zu seiner Person.
Der Vorstand

Möglichkeiten der Heilmittelverordnung bei Skoliose - Neuregelung seit 1. Januar 2017

Zum 01.01.2017 haben sich Neuerungen in der Heilmittelverordnung ergeben. Wir haben diese Verordnung für Sie aufbereitet, ausführlich erläutert und zum Download bereitgestellt.
Sie können sich hier die Erläuterung zur Heilmittelverordnung und ein Organigramm zur Heilmittelverordnung herunterladen.

YouTube-Video „Skoliose - und jetzt?“

Der Bundesverband hat ein Video unter dem Titel „Skoliose - und jetzt?“ auf YouTube veröffentlicht. Darin zeigen betroffene Jugendliche ihren persönlichen Umgang mit der Skoliose und übermitteln eine positive Botschaft: „Nehmt die Diagnose und die empfohlenen Therapien sehr ernst, Ihr könnt aber weiterhin Euer Leben beibehalten. Betreibt Euren gewohnten Sport, trefft Eure Freunde und geht auf Partys, genießt Eure Jugend und lasst Euch nicht unterkriegen.“ Sie können das Video unter www.youtube.com/watch?v=MvF_VzqPVuk aufrufen.
Das Video wurde auf dem Skoliosetag am 24.09.2016 in Dresden erstmals gezeigt.

Erwachsenenskoliose und -kyphose in die Diagnoseliste zu den besonderen Verordnungsbedarfen aufgenommen

Die Kyphose als Haltungsstörung (M40.0-) und die sonstige sekundäre Kyphose (M40.1-) ab 60 Grad beim Erwachsenen sowie die sonstige idiopathische Skoliose (M41.2-) und die sonstige sekundäre Skoliose (M41.5-) ab 50 Grad beim Erwachsenen wurden auf Betreiben des Bundesverbandes Skoliose-Selbsthilfe e. V. in die ab dem 1. Januar 2017 geltende Diagnoseliste zu den besonderen Verordnungsbedarfen nach § 106b Abs. 2 SGB V aufgenommen.

Zum Hintergrund
Der Bundesverband Skoliose-Selbsthilfe e. V. hatte im vergangenen Jahr beim Gemeinsamen Bundesausschuss, dem obersten Beschlussgremium der gemeinsamen Selbstverwaltung der Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten, Krankenhäuser und Krankenkassen in Deutschland (G-BA), einen Antrag auf Aufnahme der Skoliose und der Kyphose beim Erwachsenen in die Liste über Diagnosen mit langfristigem Heilmittelbedarf im Sinne von § 32 Abs. 1a SGB V gestellt. In der aktuellen gesundheitspolitischen Situation ließ sich dieser Antrag zwar nicht durchsetzen. Es konnte jedoch mit Unterstützung der Patientenvertretung beim G-BA ein Kompromiss erarbeitet werden. Dieser beinhaltet die Aufnahme der Kyphose ab 60 Grad und der Skoliose ab 50 Grad beim Erwachsenen in die Diagnoseliste zu den besonderen Verordnungsbedarfen.

Was bedeutet das?
Kassenärzte sind bei der Verordnung von Heilmitteln zur Wirtschaftlichkeit verpflichtet, d h. die Heilmitteltherapie muss ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein und darf das Maß des Notwendigen nicht überschreiten. Die Einhaltung des Wirtschaftlichkeitsgebots durch den Vertragsarzt unterliegt einer gesetzlich vorgeschriebenen Wirtschaftlichkeitsprüfung. Dabei erfolgt insbesondere eine so genannte Richtgrößenprüfung. Diese orientiert sich an dem für die jeweilige Arztgruppe zwischen den Landesverbänden der Krankenkassen und der Kassenärztlichen Vereinigung festgelegten Ausgabevolumen und der Heilmittel-Richtlinie des G-BA. Liegt das Ausgabevolumen des Vertragsarztes zu hoch, so droht ihm ein Regress.
Die Wirtschaftlichkeit der Versorgung mit ärztlich verordneten Leistungen wird ab dem 1. Januar 2017 anhand von Vereinbarungen geprüft, die von den Landesverbänden der Krankenkassen mit den Kassenärztlichen Vereinigungen getroffen werden. Die Kassenärztlichen Bundesvereinigungen und der Spitzenverband Bund der Krankenkassen haben hierzu einheitliche Rahmenvorgaben vereinbart. Darin werden unter anderem so genannte „besondere Verordnungsbedarfe“ für die Verordnung von Heilmitteln festgelegt, die bei den Wirtschaftlichkeitsprüfungen anzuerkennen sind. Die Heilmittelverordnung wird damit zwar auch bei „besonderem Verordnungsbedarf“ grundsätzlich in das umgangssprachliche „Budget“ des Vertragsarztes hereingerechnet, ist aber bei einer Budgetüberschreitung als notwendige und damit auch wirtschaftliche Verordnung anzuerkennen.

Was bedeutet das für den Patienten?
Ab dem 1. Januar 2017 muss der behandelnde Arzt bei der Verordnung von Physiotherapie für erwachsene Kyphosepatienten ab einer Verkrümmung von 60 Grad und für erwachsene Skoliosepatienten ab einer Verkrümmung von 50 Grad keine Angst mehr haben, dass er insoweit wegen einer Abweichung der Verordnung von der Heilmittel-Richtlinie des G-BA und einer Überschreitung seines „Budgets“ von den Krankenkassen in Regress genommen wird. Wir hoffen, dass damit die in der Praxis leider immer wieder anzutreffenden sachfremden Diskussionen zwischen Patient und Orthopäde über das „Budget“, die notwendige Heilmittelverordnungen oft behindert haben, ab dem kommenden Jahr der Vergangenheit angehören.

Bundesverband Skoliose-Selbsthilfe e. V.