Meine Skoliosegeschichte

Gerne könnt Ihr uns auch eure eigenen Erfahrungen mit der Skoliose unter eurem Vor- oder Nicknamen mitteilen (kein Forum). Verwendet dafür bitte diese Kontaktmail an den Webmaster: Meine Skoliosegeschichte. Ihr könnt euch an unser Schema halten, müsst es aber nicht. Die Mailadresse verwenden wir nicht.
Wir freuen uns auf eure Beiträge. Über unseren Datenschutz könnt ihr euch im Impressum informieren.

Diese Beiträge haben wir in den letzten Jahren erhalten:

Diese Beiträge haben wir 2011...2014 erhalten:

Evi aus München

(Beitrag vom 15.07.2017)
Geburtsjahr: 1977
Lieblingsmusik: Blasmusik
Lieblingsbuch: Der Pferdeflüsterer
Lieblingsfilm: Pumuckl
Wie meine Skoliose begann: Durch Zufall entdeckt worden. Ich bin zum Arzt gegangen, weil mir meine rechte Schulter so wehtat. Der hat sich dann das Gesamtbild des Rückens angesehen und die Röntgenkamera nicht nur auf die rechte Schulter gehalten sondern ein bißchen nach links geschwenkt. Da kam es dann auf. Ich hatte bei Entdeckung der Skoliose 42 Grad Krümmung (Thorakalskoliose in 3 Bögen, Alter 23).br /> Ich bekam neben der Krankengymnastik auch ein Korsett. Die Krankengymnastik war gut, das Korsett weniger. Denn das hat zwar dafür gesorgt, dass die Wirbelsäule aufgerichtet wird, aber die Muskulatur entlastet wird, d. h. die Muskulatur mußte nichts mehr „tun“ und hat sich zurückgebildet, was zur Folge hatte, dass die Skoliose weiter fortschritt.
Auch ohne Korsett wurde die Skoliose schlimmer, aber in einem langsameren Tempo. Aus diesem Grund ist das Korsett durchaus kritisch zu sehen. Nebenbei durfte ich mit dem Korsett die „Nettigkeiten“ und das „Verständnis“ meiner Mitmenschen kennenlernen… Aufgrund Fortschreitens der Skoliose und Schmerzen habe ich mich im Dezember 2013 für eine Operation (Teilversteifung der Wirbelsäule) entschieden.
Der Arzt hat mir dann gesagt, dass ja dann bei der OP meine Kyphose auch gleich noch mitkorrigiert werden kann. Mein Gedanke: Sehr rentabel – wenn ich schon mal da bin … Vor der OP 67 Grad Krümmung. Nach der OP im versteiften Teil 19 Grad Krümmung. Gesehen vom letzten obersten Wirbel der nicht versteift ist, zum ersten Wirbel nach der Versteifung 5 Grad Krümmung, d. h. ich stehe fast im Lot. Ich wurde in Vogtareuth operiert. Ich habe sogar einen Schwerbehindertenausweis.
Therapien: Krankengymnastik, Korsett, Operation
Wie es mir heute geht: Sehr gut. Ich mache Sport, vor allem Schwimmen (Kraulschwimmen und Rückenschwimmen - vom Brustschwimmen wurde mir abgeraten) und Radfahren (schönes Hollandrad, wo man schön aufrecht sitzt). Ich habe auch einen Motorroller. Wenn ich es heute nochmal entscheiden müsste, dann würde ich mich wieder für eine Operation entscheiden. Das heißt jetzt nicht, dass jetzt alle ins Krankenhaus rennen sollen. Man sollte eine Skoliose, die nur gering ist und keine Schmerzen verursacht, nicht operieren. Das würde dem gleichkommen, eine Mücke mit einem Elefanten zu erschlagen. Sondern mit Krankengymnastik und viel Sport behandeln.
Ansonsten lasse ich mir mein Leben trotz der Krankheit nicht vermiesen. Jedes Tierchen hat sein Pläsierchen und unter jedem Dach ist ein Ach. Wie heißt es so schön in einem Kinderlied: „Sie alle sind verschieden, am Kopf, am Fell, am Bauch. Und doch mit sich zufrieden, ich hoff‘ du bist es auch!“.
Nur nicht unterkriegen lassen: Der eine hat eine Zahnspange, der nächste einen eingegipsten Arm, der nächste ein fehlendes Bein und eine Skoliosekranke eben ein Korsett …

Aynur aus Stuttgart

(Beitrag vom 17.04.2017)
Geburtsjahr: 1978
Wie meine Skoliose begann: 1978
Therapien: habe von 1987 bis 1995 einen Korsett getragen, nebenbei 2 mal in der Woche Krankengymnastik
Wie es mir heute geht: jetzt bin ich 38 Jahre alt habe aber öfters Rückenschmerzen, kann nicht mehr als 6 std. Arbeiten

Vivien aus Leipzig

(Beitrag vom 05.04.2017)
Geburtsjahr: 2002
Lieblingsmusik: Lukas Rieger, Glasperlenspiel, usw.
Lieblingsbuch: Obsidian-Jennifer L. Armentrout
Lieblingsfilm: Honig im Kopf
Wie meine Skoliose begann: Meine Skoliose wurde mit 13 festgestellt. Bei der kleideranprobe für meine Jugendweihe hat meine Mutter gesehen das meine Schultern ein wenig unsymmetrisch sind und hat mich zu dem Orthopäden geschickt wo sie auch arbeitet. Er hat meine skoliose dann bestätigt. Von ihm würde ich in die Universität Leipzig geschickt. Dort wurde meine Gradzahl gemessen: 1.Bogen 25° 2.Bogen 35° und da ab 20° ein medizinisches Korsett empfohlen wird, habe ich es bekommen. Mir rannte nun die Zeit davon. Ich wachse nicht mehr lange und da liegt das Problem: wenn ich nicht bald mein Korsett bekomme kann ich nurnoch Tage zählen und zusehen wie ich mich weiter biege... nach langen 2 Monaten habe ich es bekommen. Mein Korsett 😞
Therapien: KG nach Katharina von Schroth
Wie es mir heute geht: Mir geht es schlecht. Ich habe anfangs vielleicht in Alltag Startschwierigkeiten gehabt aber dennoch ist es normal. Ich habe meinen Alltag mehr oder weniger gefunden 😌 jedoch umso länger ich das jetzt trage desto stärker hilft es und werden durch die 23h Tragezeit am Tag immer mehr schmerzen. Ich weine sehr viel durch meinem derzeitigen lebensbegleiter. Ich bin ein Mädchen in der Pubertät. Ich bin schon so anstrengend für meine Eltern 😏 und jetzt können meine Eltern mir nicht einmal meine Belastung abnehmen. Es ist auch schwer sie leiden zu sehen.
Aber ich bin nicht normal auch wenn alle es sagen... NEIN ich fühle mich nicht so... wenn ich Mädchen in meinen alter sehe denke ich das sie glücklich sind weil sie ein Leben als junge Jugendliche haben... ich bin eingeschränkt und somit alles andere als normal. Ich fühle mich falsch ... das bin nicht ich.
Sorry wollte euch durch meinen emotionalen Text nicht runterziehen ... das Korsett hilft mir medizinisch gesehen so viel das ich eigentlich froh sein sollte „nur“ ein Korsett zu haben

Peregrin aus Berlin

(Beitrag vom 18.12.2016)
Geburtsjahr: 2004
Lieblingsmusik: ZAZ
Lieblingsbuch: Herr der Ringe, Wunder
Lieblingsfilm: Herr der Ringe
Wie meine Skoliose begann: Wurde mit 8-9 Jahren festgestellt. Hatte bisher 3 verschiedene KG unter anderem auch nach Schroth.
Therapien: Warte auf ein Korsett in einer Woche.
Wie es mir heute geht: Eigentlich gut. Hatte aber auch nie schmerzen und Co.

Lisa aus Rheinland-Pfalz

(Beitrag vom 20.09.2016)
Geburtsjahr: 2004
Lieblingsmusik: Rap, Pop
Lieblingsbuch: Der Club der roten Bänder
Lieblingsfilm: gucke lieber Serien wie „The Vampire diaries“
Wie meine Skoliose begann: Ich hatte sehr oft Kopfschmerzen dadurch sind wir jahrelang von Arzt zu Arzt. Da Rücken probleme weit verbreitet sind in meiner Familie, haben wir meinen Arzt der sich um meine Kopfschmerzen gekümmert hat, sehr oft drauf angesprochen er solle sich doch mal meine Wirbelsäule genauer angucken. Er hat uns zum Röntgen geschickt und die meinten ich hätte 19 Grad und bräuchte erst ein Korsett ab 20 Grad. Ich bekam Krankengymnastik die meine Schmerzen aber nur verschlimmerte. Bis uns ein Spezialist empfohlen wurde der gemessen hat das ich fast 40 Grad hätte und mir sofort ein Korsett verschrieben hat.
Therapien: Ich bekomme demnächst auch wieder ein neues da ich meins schon über ein halbes Jahr trage. Es ist sehr groß und umfasst den ganzen Rücken. Darunter muss ich ein enges shirt ohne Nähte tragen. Sommerklamotten werden dann nicht mehr so wirklich gekauft. Ich habe auch sehr geschwitzt. Das Korsett muss ich 22-24h am Tag tragen.
Wie es mir heute geht: Das Korsett beeinflusst meinen Tagesablauf sehr, ich komme damit nicht so klar da ich weder bauchfrei noch engere Tshirts tragen kann. Doch das Korsett hat seine Wirkung gezeigt habe „nur noch“ 30 Grad.

Hanna

(Beitrag vom 16.09.2016)
Geburtsjahr: 2004
Hobby:
Lieblingsmusik: Eigentlich alles :-)
Lieblingsbuch: Wunder
Lieblingsfilm: Hab keinen
Wie meine Skoliose begann: Wir waren vor ein paar Wochen beim Arzt in Leonberg. um unsere Rücken kontrollieren zu lassen. Es kam dabei aber raus, das ich Skoliose habe, zwar noch ziemlich schwach (25) aber da ich noch mitten im Wachstum bin und sie sich noch eindeutig verschlechtern kann brauch ich ein Korsett. Außerdem muss ich wahrscheinlich nach Bad Sobernheim und es wurde mir Krankengymnastik verschrieben.
Therapien: Auf jeden Fall Krankengymnastik und Korsett. Wahrscheinlich gehe ich nächstes Jahr Pfingsten nach Bad Sobernheim...
Wie es mir heute geht: Ich weiß nicht was auf mich zu kommt. Ich weiß nicht wie ich mich im Korsett fühlen werde. Ich würde schon alleine nach Bad Sobernheim gehen, da dort viele in meinem Alter sind.

Lena aus Hessen

(Beitrag vom 25.07.2016)
Geburtsjahr: 2000
Lieblingsmusik: (Metall/Punk)Rock, K-Pop
Lieblingsbuch: Witch Hunter
Lieblingsfilm: Verblendung
Wie meine Skoliose begann: Ich saß während des Schulunterrichts an einem Fensterplatz und ein Klassenkamerad wollte wohl das Fenster zum lüften öffen und hat mir dies ausversehen mit der Kante in den Rücken gerammt. Daraufhin bekam ich starke Rückenschmerzen (-und teilweise sogar Krämpfe) welche nicht abklingen wollten. Meine Mutter ist mit mir daraufhin ins Krankenhaus gefahren, der Arzt versicherte mir jedoch, dass alles in Ordnung sei.
Meine Mutter gab sich mit dessen Aussage (zum Glück) nicht zufrieden und brachte mich in die auf Werner-Wicker-Klinik (auf Wirbelsäulenverkrümmungen spezialisiert) nach Bad Wildungen. Dort wurde mir Skoliose 38° lumbal diagnostiziert. Ich sollte noch in derselben Woche operiert werden, was ich aber verhindern konnte.
Stattdessen wurde mir ein Korsett verschrieben, welches ich bereits 3 Wochen später in den Händen hielt. Das war Anfang 2013.
Nebeninfos:
-Ich trage das Korsett 24h+
-meine Skoliose hat sich von 38° auf 49° verschlechtert und steht aktuell bei 35° im Korsett
-Durch das Korsett habe ich extreme Druckstellen und offene Wunden bekommen -> tiefe Narben, weshalb mein Rücken einer Patchworkdecke ähnelt 😅
-meine Freunde/Klassenkameraden haben die Tatsache, dass ich ein Korsett trage sehr gut aufgenommen.
Nerviger Nebeneffekt: Wenn mich meine Freunde irgendwohin mitschleppen wollen und ich kein Bock habe, werden ich kurzerhand am Korsett gepackt und einfach hinterhergeschliffen.
Therapien: 1x pro Woche PT & 1x am Tag 1h Rückentraining
Wie es mir heute geht: Soweit ganz gut. Ich habe weder Rückenschmerzen noch sonstige Probleme aufgrund meiner Skoliose.
Ich beginne demnächst mit der Abschulung des Korsetts und muss in einem Monat ohne auskommen. Jedoch habe ich Bedenken ob das sinvoll wäre, da ich 16 bin und mache erst mit 18/19 "Abgeschult" werden. Mal sehen was die Zukunft bringt.

LG

Marion aus Bayern

(Beitrag vom 21.05.2016)
Geburtsjahr: 1970
Wie meine Skoliose begann: Mit 7 Jahren.
Therapien: So nun Mädels und Jungs. Ich muss euch nun etwas Mut machen, denn ich habe das alles, was ihr schreibt, bereits durch. Bedeutet, mit 11 Jahren ein Milwaukee-Korsett, ewig Krankengymnastik und selbst viel Sport gemacht.
Durchhalten! – Ist die Devise. Aber eine Empfehlung muss ich euch noch geben. Geht einmal jährlich für 6 Wochen nach Bad Sobernheim in die Lehnert-Schroth-Klinik. Das Beste, was es für diese Krankheit an Behandlung gibt. Macht die Übungen, die wirken absolut begradigend auf eure Wirbelsäule. Sie sind zwar sehr anstrengend, helfen aber.
Auch muss ich sagen, dass ich aus eigener Erfahrung nichts davon halte, das Korsett 23 Stunden zu tragen. Die Muskeln verkümmern und sie stabilisieren die Wirbelsäule!! Ich habe mit 16 Jahren begonnen, im Fitnessstudio zu trainieren. Inklusive der Schroth-Übungen, die ich mit dem Krafttraining im Fitnessstudio verbunden habe.
Zu dieser Zeit lernte ich zwar dann den falschen Beruf, Krankenschwester, der sich negativ auf die Skoliose auswirkte, aber das machte ich mit der Schroth-Therapie dann wieder wett. Mit zwanzig und einundzwanzig Jahren war ich dann stationär für jeweils sechs Wochen in der Lehnert-Schroth-Klinik. Und siehe da, der Verkrümmungsgrad wurde weniger. Ich hatte 68 Grad in der BWS! Während der Schwangerschaft meines Sohnes trainierte ich dann täglich 6h am Tag, schwimmen, Übungen im Fitnessstudio und Schroth-Übungen. Insgesamt sind es dann 10 Grad weniger geworden. Heute bin ich 45 Jahre alt und habe immer noch 53 Grad. Allerdings muss ich auch heute noch viel trainieren und an manchen Tagen habe ich auch Kreuzschmerzen. Aber ich denke, nicht schlimmer, als manch Gesunder.
Eine Operation verweigerte ich bereits im Alter von 19 Jahren und stehe zu dieser Entscheidung nach wie vor.
Also Mädels, Jungs, Korsett ja, Muskelaufbau auch und viel Training. Übungen nach Schroth und einmal im Jahr stationär und dann habt ihr die besten Chancen, dass die Verkrümmung in jedem Fall besser wird.
Und noch was: Nehmt am Leben teilt, denn keiner schaut auf eure Verkrümmung. Steht dazu! Ihr habt ein Korsett, ein anderer hat Pickel, der oder die Dritte hat kurze Füße, ….
Was solls, ihr müsst euch nur selber lieben. Und positiv denken, auch die Zeit geht vorbei.
Noch ein Tipp zur späteren Berufswahl: Sucht euch einen Beruf aus, wo ihr selbst entscheiden könnt, ob ihr sitzen, stehen oder gehen wollt. Ich bin Realschullehrerin und kann trotz der starken Verkrümmung Vollzeit arbeiten. Und ich liebe mein Leben, trotz diesem kleinen Handycap. Habe Familie, ein Haus, fahre Motorrad, trainiere viel und arbeite auch viel. Alles geht, lasst euch nicht unterkriegen.

Mila aus Berlin

(Beitrag vom 24.02.2016)
Geburtsjahr: 2000
Lieblingsmusik: Rap, aber auch total ruhige Musik, kein Schlager/Heavy Metal
Lieblingsbuch: Das also ist mein Leben
Lieblingsfilm: (Serien)
Wie meine Skoliose begann: Meine Eltern haben gesehen, wie schief ich bin. Nach einem Orthopäden-Termin wurde dann festgestellt, dass ich Skoliose habe. Dann hatte ich für ein paar Wochen nur Physiotherapie und jetzt seit einer Woche ein Korsett.
Therapien: Krankengymnastik und Korsett
Wie es mir heute geht: Ich komme ganz gut mit dem Korsett klar, natürlich ist es schwer sich vorzustellen dieses Ding jetzt noch 2 Jahre zu tragen und damit glücklich zu sein, aber ich versuchs. Manchmal gibt es trotzdem Momente in dem ich es am liebsten aus dem Fenster werfen würde.

Mara aus Leverkusen

(Beitrag vom 16.02.2016)
Geburtsjahr: 1998
Lieblingsmusik:So ziemlich alles :D
Lieblingsbuch: Der circle, eine wie Alaska
Lieblingsfilm: Grüne Tomaten
Wie meine Skoliose begann: 2012 hatte ich des öfteren starke Rückenschmerzen, weshalb meine Mutter dann mit mir zum Arzt gefahren ist. Der hat mit mir dann erstmal ein paar Übungen gemacht, wie auf einem Bein stehen und so... Dann sollte ich mich gerade hin stellen und der Arzt hat dann festgestellt das mein Becken schief steht, beim vorbeugen hat er dann gesagt das meine Wirbelsäule schief sei und ich zum Orthopäden gehen sollte.
Ungefähr 3 Wochen später hatten wir dann einen Termin. Ich wurde geröncht und bekam ein MRT. Es wurde festgestellt das meine untere Wirbelsäule um 19° verschoben war.
Ich hatte nochmal Glück denn er sagte dass ich erst ab 20° ein Korsett benötige.
Von da an hatte ich 3 Monate einmal die Woche Krankengymnastik und sollte 30 min zuhause Übungen machen, die ich in meiner starken pubertären Phase natürlich nicht tat.
2013 sollte ich dann wieder zum Orthopäde- keine Verbesserung also weiter Krankengymnastik (die ich so halbherzig tat). 2014 eigentlich sollte ich wieder zum Orthopäde zur jährlichen Untersuchung, dieser meldete sich aber nicht und da es mir zu dem zeit Punkt gut ging beließ ich es dabei.
Therapien: Krankengymnastik
Wie es mir heute geht: Ich habe jetzt seit ein paar Monaten wieder häufiger schmerzen, Krankengymnastik mach ich nicht mehr ( weil ich die Übungen vergessen hab:| )....ich überlege nun wieder zum Orthopäde zu gehen, da dieser sich nie mehr gemeldet hat

Maria aus Karlsruhe

(Beitrag vom 12.01.2016)
Geburtsjahr: 2002
Lieblingsmusik: Höre alles ausser Schlager
Lieblingsbuch: Meine schöne Schwester
Wie meine Skoliose begann: Ich ging mit meiner Mutter zu einen Arzttermin bei meiner Kinderärztin um eine Untersuchung zu machen für so einen Bodycheck ich weiss grade aber nicht mehr wie der heisst und für die zweite Sitzung der drei Gebärmutterhalskrebsimpfung sitzungen. Den bodycheck macht man so in meinem Alter um zu schauen ob alles ok ist. Z.B. wird geschaut ob das Gewicht stimmt, ob man gut sieht oder eine Brille braucht oder ob man gut hört oder vielleicht ein Hörgerät braucht. So etwas halt.
Dann hat meine Ärztin gesagt dass sie noch schauen will ob ich theoretisch Skoliose habe. Sie sagte: „Ja deine Wirbelsäule ist schon nicht gabz gerade aber ich würde noch einen neuen Termin machen um zu schauen ob es sich verschlimmert!“. Wir machten einen Termin aus und in dem Moment wusste ich auch noch nicht dass so etwas wie Skoliose existiert.
Dann war ich im Urlaub in Frankreich am Meer und habe mir da mein Traumbikini gekauft. Ein paar Wochen später (ca. 4-6) war dann der Termin um zu schauen was mit meiner Wirbelsäule ist. Also schaute sich meine Ärztin die Wirbelsäule erneut an und heraus stellte sich dass es auf einmal extrem arg aussieht. Sie schickte mich zu einem anderem Arzt der sich auf so etwas spezialisiert hat. Also vergingen nochmal ein paar Wochen bis bei dem überhaupt ein Termin frei. Ich merkte mittlerweile auch dass ich sehr oft Rückenschmerzen hatte. Dann ging auch mal die Wartezeit für den Termin vorbei und ich ging zu dem Facharzt. Der sagte dann dass es wirjlich sehr krass ist und dass es höchst wahrscheinlich ein Korsett gibt und dass ich wirklich mal nach Kalrsuhe zu einem Arzt gehen soll jedoch ist es schwer bei dem ein Termin zu bekommen also musste ich zu einer freien Sprechstunden.
Also ging ich dann auch noch zu dem. Morgens um 7 Uhr und es waren Ferien! Also erst mal 1h warten bis ich dran komme dass sie überhaupt wissen dass ich da bin und ich mich so zu sagen „anmelde“. 1h warten bis ich dann mal von dem Arzt aufgerufen wurde. Der sagte dann dass er ein Röntgenbild machen will.
Also nochmal 1 h warten bis ein Röntgenbild gemacht wurde. So und dann nochmal 1 h warten bis ich wirklich dass Ergebnis bekam was raus kam. Das Ergebnis war : „20° -> Korsett!“. Die Ärzte ( ja ÄRZTE, ich glaube 4!) gingen raus um den Laden anzurufen wo mein Gipsabdruck für das Korsett gemacht wird. Während dessen redete die ganze Zeit mein Vater mit mir jedoch konnte ich nicht antworten da ich wusste wenn ich jetzt ein Wort sage dass ich in Tränen ausbrechen weil ich genau dass nicht wollte! Ein Korsett! Nein!
Als die Ärzte fertig waren mit besprechen schickten sie uns zum Sanitätshaus in Karlsruhe. Also gingen wir zusammen zum Sanitätshaus und mir wurde der Gipsabdruck gemacht. Mein Vater fragte den Mann noch ein wenig aus wie es denn mit dem Schulsport und im Sommer mit dem Schwimmbad aussieht. Der Mann antwortete : „Man soll ja Sport machen dass hilft ja auch für sie Skoliose aber wir soll man mit so einem Korsett ein Purtzelbaum machen? Und ins Schwimmbad gehen würde ich auch nicht machen. Und wenn du umbedingt gehen willst ziehst du das Korsett aus gehst ins Wasser und wenn du wieder aus dem Wasser bist abtrocknen, Korsett anziehen und tshirt drüber dass nicht jeder so hinschaut.“ Dann sagte ich: „Dass tu ich mir nicht an!!“ Und hatte auch schon wieder Tränen im Auge. Als wir fertig waren waren 5 einhalb Stunden vergangen nur um so eine schlechte Nachricht zu bekommen.. Das War ausserdem am 23.12.15.. ich konnte an diesem Tag nicht mehr lachen. Und dan am 24.12.15 genauso. Ich hatte nicht einmal gelacht! An Weihnachten! Nein im Gegenteil, meine Cousine fragte mich was mit mir los ist warum ich heute noch kein Wort gesagt habe und warum ich nicht lache. Da kam alles wieder zusammen, die ganzen Erinnerungen an den gestrigen Tag. Und ich musste weinen und konnte nicht mehr aufhören. Meine Mutter nahm mich in den Arm und weinte auch weil sie nicht wollte dass ich die nächsten 1 einhalb JAHRE traurig bin und vor allem an dem heutigem Tag.
Ich habe seit diesem Moment so einen Hass auf meine Ärztin weil ich meine wenn sie doch gesehen hat dass sich da etwas „bildet“ warum schickt man mich nicht gleich wohin um das zu beobachten? Nein da wartet man lieber darauf dass es noch schlimmer wird.
Ich denke mir auch jeden Tag im Sommer wird jeder in der Schule ausmachen wann sie denn heute ins Schwimmbad gehen und ich verbringe den heissen Tag zu Hause vorm Fernseh und mache nichts. Weil ich meine was soll ich raus gehen wenn jeder im Schwimmbad ist? Ausserdem kann ich meinen tollen Bikini für dieses Jahr auch vergessen und mal schauen ob er mir nächstes Jahr noch passt! Ich schwitzt mir da ein Arsch ab weil ich keine bauchfreien Tshirts anziehen kann ! Nein ich muss diese Korsett anhaben! Mit einem Top drunter! Dass heisst drei Schichten IM SOMMER! Vielleicht auch vier, weil ich kenne mich und ich ziehe nichts an wo man auch nur ein Mini Stück meines Korsetts sieht. Wahrscheinlich zieh ich jeden tag eine Weste an obwohl es sau heiss ist! Was ich jetzt auch weiss ist dass ich nach der dritten Gebärmutterhalskrebsimpfung meinen Arzt wechsel und ihr eine richtige Ansage macheb werde warum sie mich nicht gleich wohin geschickt hat!
Dieses Jahr 2016 wird nicht mein Jahr. Und viele denken jetzt wahrscheinlich dass ich total übertreibe aber Nein! Für mich ist das wirklich schlimm! :(
Therapien: gehe einmal die Woche Krankengymnastik
Wie es mir heute geht: Nicht wirklich gut. Weine seit dem sehr oft abends. Und auch jeden Tag Rückenschmerzen teilweise auch bis zum Nacken.

Samuel aus Nürnberg

(Beitrag vom 31.08.2015)
Geburtsjahr: 2000
Lieblingsmusik: Eminem, Cro
Lieblingsbuch: tschick
Lieblingsfilm: zu viele ^^
Wie meine Skoliose begann: Im Oktober letzten Jahres wurde durch ein Röntgen meines oberkörpers wegen einer anderen Sache skoliose festgestellt. Ich bin anschließend zum Orthopäden gegangen und dieser meinte meine skoliose wäre 20 Grad.
Nach 6 Monaten Krankengymnastik (wobei 2 normal waren und 4 nach Schroth) wurde ich wieder geröntgt. Das Ergebnis: 25 Grad. Mein Orthopäde meinte ich solle mir ein medizinisches Korsett anfertigen lassen, was ich dann auch tat. Seit April hab ich das jetzt schon und ich hatte anfangs mega schiess, weil ich nicht wusste wie Andere reagieren würden.
Aber alle waren normal zu mir wie immer und haben es zum Zeil gat nicht angesprochen, dass ich ein Korsett habe. Es ist wirklich nicht schlimm und man sollte es wirklich 23 h am Tag tragen weil es schließlich um deine zukunft geht. Und ich will garantiert nicht operiert werden oder blöd im Schwimmbad angeglotzt werden weil ich als erwachsener so nen buckel hab und mein oberkörper krumm ist.
Nebenbei: Im Sommer (also jetzt) schwitzt man tagsüber unter dem Korsett sehr viel, aber ich empfinde es mit Korsett sogar KÜHLER als ohne. Wahrscheinlich erfüllt der Schweiß endlich mal seine Aufgabe. KÜHLEN.
Therapien: 1× pro woche Physiotherapie nach Schroth, tägliche 15 minütige krankengymnastik zuhause
Wie es mir heute geht: Gut. Die tägliche Krankengymnastik Zuhause nervt zwar aber sonst ist Alles in bester Ordnung.

Sophia aus Herdecke

(Beitrag vom 19.08.2015)
Geburtsjahr: 2000
Hobby: Kanu Polo
Lieblingsmusik: Pop
Lieblingsbuch: Warrior Cats
Lieblingsfilm: Die Schlümpfe
Wie meine Skoliose begann: Ich stand in April (2014) vor meiner Mutter sie sagte das ich mal gerade stehen soll. Dies funktioniert aber nicht, dann sind wir ins Krankenhaus gefahren, dieser meinte ich hab Skoliose von 38 grad und muss KG machen und ein Korsett tragen ich hatt voll die Angst vor dem korsett.
Im August (2014) wurde ich eingegipst für das Korsett. Das Problem war das ich ein Schlüsselbein Bruch hatte und das beim eingipsen ziemlich schmerzhaft war. Als ich dann zum Auto gehen wollte traf ich meine Trainerin, die dort auch arbeitet.
Ich musste 2 Wochen warten auf das Korsett in dieser Zeit bekam ich heftige Rückenschmerzen :(. Das Korsett verbessert die Rückenschmerzen zum Glück :)
Therapien: 1 mal in der Woche KG + Korsett Therapie auf 11 grad.
Wie es mir heute geht: Eigentlich gut...Manchmal hab ich zwar Rückenschmerzen aber ich denk mir immer lieber hab ich Skoliose als wie manche Kinder krebs haben.

LG Sophia

Nina aus Lübeck

(Beitrag vom 12.07.2015)
Geburtsjahr: 2000
Lieblingsmusik: Ostwind Filmmusik
Lieblingsbuch: Marley
Lieblingsfilm: Der Nanny / Ostwind
Wie meine Skoliose begann: Meine Skoliose wurde mit 4 Jahren bei einem Kinderarztbesuch festgestellt ich machte zu erst Voitagymnastik. Da sich die Skoliose verschlechterte, gingen wir zu einer Kinderorthopädin und ich begann mit Schroththerapie und bekam dann mit 5 Jahren mein 1. Korsett mit 22° der LWS und leichter Skoliose der BWS. Das Korsett musste ich nur nachts tragen und mit 9 Jahren war ich fast gerade, so dass die Kinderorthopädin eines Tages sagte, ich muss nun kein Korsett mehr tragen. Die Schroth-Therapie lief weiter und da das Korsett allerdings nicht abtrainiert worden ist, konnte man zuschauen, wie sich wieder alles verschlechtert hat.
Bei ca. 29° bekam ich erneut ein Korsett und ging weiter zur Schroth-Therapie. Mit der beginnenden Pubertät hatte ich aber weder Lust zu Hause die Übungen zu machen, noch das Korsett regelmässig zu trage. Jeder Orthopäden-Termin oder Termine beim Techniker waren nur frustrierend, da jedes Mal Vorwürfe kamen und letztlich sogar ein Chip an mein Korsett abgebracht wurde, das auf Körperwärme reagiert und beim Auslesen die getragene Zeit angibt. Auch da gab es nur Ärger und ich hatte überhaupt keine Lust mehr. Die Empfehlungen der Orthopädin und der Wirbelsäulenambulanz waren bei inzwischen 46° LWS und 26° BWS eine OP. Mir war eigentlich alles egal, ich wollte aber diese OP nicht, denn mir konnte keiner von denen sagen, was mit dem nicht versteiften Teil der Wirbelsäule passiert, wenn der Rest versteift ist.
Ich machte einen neuen Versuch mit einem neuen Techniker und es lief anfangs ganz gut, aber ich trug das Korsett nicht 23h, was mir auch wieder Ärger brachte.
Nur meine Schroth-Therapeutin war immer sehr nett und blieb am „Ball“ und schlug regelmässig vor, dass ich doch mal nach Bad Sobernheim fahren soll. Dieses Jahr war es soweit, ich war im Mai/Juni dort und bis auf das Essen war es super dort. Endlich habe ich die genauen Zusammenhänge verstanden und habe die Therapien mit Gleichgesinnten gerne gemacht und mich laut der Orthopädin dort sogar verbessert. Es wurde auch ein neues Korsett dort angepasst. Ich kann nur jedem empfehlen dort hinzugehen, man bekommt neue Freunde, die die gleiche Krankheit haben, wie man selber und man fühlt sich nicht so alleine damit.
Therapien: Skoliose-Intensiv-Reha in Bad Sobernheim und ambulante Schroth-Therapie.
Wie es mir jetzt geht: Die Zeit nach Bad Sobernheim war schwer, da ich Angst hatte, wie meine Klassenkameraden auf das Korsett reagieren. Gottseidank habe ich eine nette Klassenlehrerin, die eine gute Vorarbeit geleistet hat. Keiner hat gelästert. Mir fällt jetzt im Alltag aber schwer, regelmässig an die Sprossenwand zu gehen und das Korsett ausreichend lange zu tragen, in Bad Sobernheim war das alles so einfach.

Selin aus Krefeld

(Beitrag vom 20.05.2015)
Geburtsjahr: 1999
Wie meine Skoliose begann: Da ich mit 6 Jahren eine Herz-op hatte und ich damals nie so viel Sport machen durfte, weil sich meine Eltern sorgten habe ich nach der Herz-op alles nachgeholt. Ich mache für mein Leben gern Sport und es geht nicht mehr ohne 😄!!! Mit 13 erkannten die Ärzte das ich eine leichte Skoliose hätte, weil ich auch nicht unbedingt schief Stand oder Schmerzen hatte.
Ein paar Wochen später ging ich zum Röntgen und ich erschrak, weil ich nicht damit gerechnet hatte das ich eine 45 grad Skoliose haben würde. Ich habe natürlich ein Korsett bekommen, aber ich muss sagen ich hatte mir das viel schlimmer vorgestellt.
Am Anfang war es zwar schwer, aber ich ging offen damit um und erzählte es meine Klasse, einige lachten darüber, aber ich ließ mich davon nicht runter machen. Ich trug das Korsett wirklich jeden Tag bis der Sommer kam und ich auch aus dem Korsett rausgewachsen war, davor war ich beim Arzt und ich hatte mich auf 35 oben und 32grad unten verbessert. Da irgendwas mit der Krankenkasse nicht stimmte, habe ich auch kein neues Korsett bekommen und da mir das alte nicht passte habe ich fast über 4 Monate kein Korsett gehabt und hatte auch noch keine kranken Gymnastik.
3 Wochen vor dem nächsten Arzt Termin hatte ich dann mein neues Korsett, doch dann war ich wie vom Blitz getroffen als ich sah das ich oben auf 50 und unten auf 45 Grad war, ich musste sofort anfangen zu weinen, auch durch den Schock und ich hatte Wut, weil der Arzt auch nicht wirklich nett mit mir redete...
Der nächste Tag in der Schule habe ich auch viel geweint, aber auch nur weil meine Freunde mich fragten was mit mir los sei und ich muss bei sowas irgendwie immer heulen 😁😄. Da ich echt Angst hatte wieder zum Arzt zu gehen wechselten wir diesen und ich hatte mich auf 46 Grad verbessert. Der Arzt meinte das mein Korsett nicht gut sei (ich hatte eins das man auch über die Brust zu machen musste) und wir wechselten dann auch den Orthopäden. Ich bekam also schon innerhalb 1 1/2 Jahre mein drittes Korsett, ich mochte das Korsett, weil ich das nicht mehr über die Brust zu machen musste und ich mich sogar noch viel besser bewegen konnte, dennoch hat es auf der einen Seite also unten eine richtige Kurve die mir am Anfang richtige Schmerzen zu fügte und ich auch sehr krasse Druckstellen bekam. Beim nächsten Arzt besuch war ich sehr aufgeregt aber ich hatte mich mit Korsett auf oben 36 und unten auf 23 Grad verbessert. Nach einer weiteren Untersuchung sagte der Arzt zu mir das ich ihm von der op schüppe gesprungen bin (mit Korsett, oben auf 23 grad und unten auf 13 grad).
Inzwischen habe ich schon mein 4. Korsett ich habe echt krasse Druckstellen aber ich will es unbedingt schaffen ohne Korsett auf unter 30 Grad zu kommen dann habe ich mein Ziel erreicht.
Therapien: 1x in der Woche kranken Gymnastik (schroth) , manchmal Reiten und drei mal in der Woche Kampfsport . Ich habe auch angefangen normales Training für den Rücken zu machen also einfach um die Muskeln mehr auf zu bauen 😁
Wie es mir jetzt geht: Meine Freunde gehen echt Super damit um und ich komme auch sehr gut damit klar !!! Die Skoliose ist ein Teil von meinem Leben geworden !!! Dennoch habe ich sehr krasse Druchstellen das schon der Arzt sagte das ich mein Korsett weniger tragen soll.😄 Ich habe nächsten Monat den Arzt Termin und hoffe einfach das ich das schaffe  und Leute egal wie schlecht es euch geht ihr müsst weiter kämpfen ihr müsst es nur wollen dann schafft ihr das und glaubt an euch  😎
ICH GLAUBE AN EUCH😄

Von meinem iPad gesendet